Henrik Wenck

Mitgründer & COO

"KI muss bei den Fachexperten beginnen. Dort entstehen die Ideen, die wirklichen Mehrwert schaffen."

LinkedIn

Künstliche Intelligenz startet bei den Anwendern.

Henrik ist studierter Wirtschaftsmathematiker und Physiker. Er versteht wissenschaftliche Paper in Rekordzeit und kann komplexeste Probleme in deren Bestandteile analytisch zerlegen. Dennoch sieht er, dass der Hebel künstlicher Intelligenz nicht nur bei neuartigen Algorithmen, sondern insbesondere beim Anwender liegt.

Als Absolvent des Design Thinking Tracks vom Hasso Plattner Institut lernte Henrik, die Benutzerbrille aufzusetzen. Er begeistert sich dafür, fachliche Herausforderungen verschiedener Unternehmen zu erkennen und Lösungen für diese zu konzipieren - dabei aber niemals den Anwender aus dem Auge zu verlieren.

Für Henrik ist eins besonders wichtig: Künstliche Intelligenz kann nur dann sinnvoll in Anwendungsfällen eingesetzt werden, in denen Fachexperten und Endanwender von Beginn an involviert sind, und komplexe Herausforderungen gemeinsam angehen.